Mit Kindern über den Tod sprechen

Ein Trauerfall im engsten Umfeld ist nie leicht zu verkraften – das gilt für uns Erwachsene und besonders für unsere Kinder. Diese haben oft noch große Schwierigkeiten, ihre Gefühlswelt nach einem Verlust richtig einzuordnen. Sie spüren, dass etwas anders ist, kennen aber die genauen Hintergründe nicht. Es ist wichtig, nun offen mit ihnen über die Ereignisse zu sprechen und ihren Fragen mit ehrlichen Antworten zu begegnen – sonst besteht womöglich sogar die Gefahr, dass sie sich selbst die Schuld am plötzlichen Fehlen eines geliebten Menschen geben.

Bitte nehmen Sie sich nach einem Trauerfall ausreichend Zeit für Ihre Kinder und beziehen Sie sie in die Geschehnisse mit ein. Wenn Sie unsicher sind, ob sie schon alt genug sind, um bei der Trauerfeier und Beerdigung dabei zu sein, sprechen Sie mit uns. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat zur Seite und haben auch nichts dagegen, wenn Ihre Kinder beim Beratungsgespräch anwesend sind.

Wenn Sie Ihren Kindern frühzeitig vermitteln, was ein Verlust bedeutet und wie wir im Rahmen unserer Trauerkultur damit umgehen, helfen Sie ihnen bei der Bewältigung ihrer Trauer. Außerdem wissen Ihre Kinder so, dass sie nicht allein sind mit ihren Gefühlen. Gemeinsam bilden Sie eine wertvolle Einheit in schweren Zeiten – als Familie.