Mehr Sicherheit für die Zukunft – Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht & Organspendeausweis

Zusätzlich zur Bestattungsvorsorge und dem Testament sollten Sie die folgenden Vorsorgemaßnahmen in Betracht ziehen:

Patientenverfügung

Sie enthält die persönlichen Vorstellungen zur medizinischen Versorgung und findet dann Anwendung, wenn der Patient aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. In solchen Fällen bewahrt die Patientenverfügung die Selbstbestimmung und ist eine große Entlastung für Angehörige und Ärzte.

Broschüre Patientenverfügung - BMJV

Vorsorgevollmacht

Mit ihr hat eine Vertrauensperson die Möglichkeit, sich um behördliche und geschäftliche Angelegenheiten des Betroffenen zu kümmern, sollte er selbst aufgrund von körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen nicht dazu in der Lage sein.

Broschüre Betreuungsrecht - BMJV

Organspendeausweis

Im Falle eines Hirntods gibt er Ärzten an, ob eine Organ- oder Gewebetransplantation vorgenommen werden darf. Für viele Patienten bedeutet eine Organspende die einzige Hoffnung auf ein halbwegs normales Leben.

Detaillierte Informationen zum Organspendeausweis finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit:

Organspende - BMG